WEKA Industrie Medien GmbH, Dresdner Straße 43, 1200 Wien info@industriemedien.at
Eine Veranstaltung von:

Breakout Sessions

}
26.09.2019
14:00 - 15:00

Nutzen Sie die Chance an zwei der drei exklusiven Breakout Sessions teil zu nehmen. Suchen Sie sich das passende Thema aus und diskutieren Sie dieses in kleiner Runde mit anderen Experten und Branchenkollegen.

Breakout #1

Wie wird echte leistungsorientierte Vergütung zum Erfolgsfaktor?

Die heutige Praxis der Vergütung ist besonders unter der Prämisse, dass gute Vertriebler inzwischen sehr begehrte und heiß umkämpfte Mitarbeiter sind, in vielen Unternehmen schon lange nicht mehr zeitgemäß. Es besteht kein ausreichender Leistungsanreiz einer Spitzenleistung, der wirklich gute Verkäufer fördert und motiviert. Unzureichend abgestimmte Innen- und Außendienstteams, sowie „margenschwache“ Verkäufe sind häufig die ersten Indikatoren eines unwirksamen Anreizsystems. Erfahren Sie in der Breakout-Session, wie Sie • mit Team-Entlohnung das Freudegefälle vermeiden, • das Fixgehalt zu einem großen Teil variabilisieren können und • die beste Bemessungsgrundlage für die Verprovisionierung finden.

Hans Bachinger (Geschäftsführung, Menschen im Vertrieb) und Gergely Hernady (Geschäftsführung, Menschen im Vertrieb)

Breakout #2

Beschwerdemanagement mit b.better: Wachstumsreserven mobilisieren

Im Rahmen dieses Vortrags werden die fachlichen Grundlagen für ein tatsächlich auf den Kunden ausgerichtetes Beschwerdemanagement aufgezeigt. Gleichzeitig wird mit b.better eine adäquate Softwarelösung präsentiert, die es ihrem Unternehmen ermöglicht, das Management- und Wachstumspotenzial von Beschwerden tatsächlich zu mobilisieren.

Andreas Lange (Vertriebsleiter, CURSOR Software AG) und Wolfgang Seidel (Geschäftsführer, Servmark)

 Breakout #3

"3,2,1,..Go!" - Das Rennen um die Aufmerksamkeit der Kunden ist eröffnet

Die Aufmerksamkeit der Kunden im B2B Vertriebsprozess will gewonnen werden.
Kunden erwarten personalisierte Kommunikation im richtigen Kanal, zum richtigen Zeitpunkt. Erfolgreiche Vertriebsorganisationen verzahnen und kombinieren daher heute alle Touchpoints im Rahmen ihrer Omnichannel-Strategie. Nur so entsteht konsistente Kommunikation im richtigen Kontext.
In den letzten Jahren wurden oft schwarz-weiß gedacht, digitale Kanäle waren im Fokus, „klassische” Kanäle wurden vernachlässigt. Langsam vermischen sich die Kanäle wieder und Omnichannel wird seiner Bedeutung, vom lateinischen omnis, „alle” gerecht.
Wolfgang Erlebach und Jürgen Oberngruber erläutern, weshalb sich der Vertrieb auch zukünftig nicht in Pixel auflöst, sondern wie alle Kontaktpunkte im digitalen Wandel neu inszeniert werden müssen und wie Vertrieb und Marketing davon profitieren. Sie zeigen das Potential an Erfolgsbeispielen heimischer B2B- / Investgüter-Unternehmen auf.

Wolfgang Erlebach (Geschäftsführer, Premedia GmbH) und Jürgen Oberngruber (Geschäftsbereichsleiter Marketing Solutions, Premedia GmbH)